Osthessen-Wetterupdate 17.-18.01.2024 | Schneetief GERTRUD

Guten Morgen Osthessen ☕,

auch heute möchten wir uns bei euch mit einem weiteren Update bezüglich des ab morgen anstehenden Wetterspektakels melden. Langsam aber sicher gleichen sich die Wettermodelle ein wenig an, weshalb erste genauere Prognosen bezüglich Schneehöhen und Glatteis möglich sind, die aber noch immer mit Vorsicht (!) zu genießen sind, da die Lage dynamisch bleibt.

Kurzum: Ab dem frühen Mittwochmittag steht der gesamten Region nahezu ein Tag mit Vollwetter an!
Der Fahrplan dahinter ist gegenwärtig folgender:
Zwischen 10 und 12 Uhr greift GERTRUD mit seinem umfangreichen Niederschlagsgebiet aus dem Südwesten kommend auf die osthessischen Gefilde über, wobei zunächst verbreitet leichter bis mäßiger, in den Hochlagen von Rhön und Vogelsberg auch mal kräftiger Schneefall zu erwarten ist, der anhaltend ausfällt. In der Folge arbeitet sich die gestern bereits angesprochene Warmluft in der Höhe aber auch in Richtung Osthessen vor, sodass bei bodennahen Temperaturen von 0 bis -2°C der Schneefall ca. ab einem Bereich von Neuhof/Flieden und südlich davon (gesamter MKK) in mäßigen gefrierenden Regen übergehen kann, der über Stunden anhält!
Sollte sich dies bewahrheiten, ist mit massiven Auswirkungen auf Verkehr und Infrastruktur zu rechnen!
Ungefähr ab einer Linie Fulda-Grebenhain-Schotten schafft es die Warmluft nicht weiter nach Norden voran, sodass hier durchgehend mäßiger Schneefall zu erwarten ist, der nicht weniger für Verkehrsbehinderungen sorgen wird.

Gegen Abend schiebt sich die Kaltluft wieder gen Süden vor, sodass der gefrierende Regen ganz langsam von Flieden an südwärts wieder in Schneefall übergehen sollte, der noch für ein paar Stunden anhält.
Erst am Donnerstagmorgen lassen die Schneefälle dann nach, sodass sich die gesamte Region Osthessen in einem dicken Winterkleid wiederfinden wird. Zwar sind die Schneeprognosen noch mit Vorsicht zu genießen, es stehen aber etwas seltenere Mengen mit verbreitet um 15 oder gar bis 20cm an, wobei es nördlich von Bebra und südlich von Flieden wohl etwas weniger geben könnte, wenn die Luftmassengrenze da liegen bleibt wo sie aktuell berechnet wird. In der Hochrhön sind auch Mengen bis 30cm, im Vogelsberg sogar bis oder über 35cm möglich. Da die Mengen in etwas mehr als einem halben Tag fallen, wäre das Unwetterkriterium zumindest mancherorts locker erreicht, was den gefrierenden Regen betrifft sowieso!

Bitte beachtet: Wir wollen mit diesem Beitrag weder Panik schüren noch dafür sorgen, dass ihr euch morgen/Donnerstag zuhause verbarrikadiert. Aber die kommende Wetterlage könnte nicht ohne sein und kommt so nicht unbedingt jeden Winter vor; ist also alles andere als üblich.

Wir behalten die Lage weiterhin im Auge und melden uns spätestens morgen mit einem abschließenden Update. Es kann sich sowohl in Richtung Entspannung als auch in Richtung Verschärfung noch einiges tun.
Plant bitte entsprechende, vielleicht auch massive Behinderungen im Straßen- und Schienenverkehr mit ein!

Eure Wetterfrösche von Osthessen-Wetter.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen