2. Osthessen-Wetterupdate 17.-18.01.2024 | Unwetter durch Schnee und Eis

Guten Morgen Osthessen ☕,

ein letztes Mal vor Beginn des anstehenden „Spektakels“ wollen wir uns mit einem kurzen Update bei euch melden. Bezüglich der Großwetterlage hat sich seit gestern wenig getan, sodass Tief GERTRUD nun schon auf dem Weg in Richtung Osthessen ist.
Im Gegensatz zu gestern hat sich aber eine Sache entscheidend verändert: Die genaue Grenze zwischen warmer und kalter Luft wurde nochmals um ca. 10-20km nach Norden verschoben, was deutliche Auswirkungen sowohl auf die Schnee- als auch die Glatteisprognose hat.
Der aktuelle Fahrplan ist dahingehend folgender: Beginnend ab spätestens 11 Uhr setzt von Südwesten her zunächst leichter, später nach Norden ausgreifend auch mal mäßiger Schneefall ein. Vor allem in einigen höher gelegenen Ecken, wo die Warmluft zuerst ankommt, kann schon dann Regen mit von der Partie sein, der am Boden sofort gefriert. Bereits ab 14/15 Uhr setzt sich im Süden der Region dann in der Höhe (nicht am Boden!) die milde Luft durch, sodass der Schnee hier in Regen übergeht. Diese Zone mit Glatteisregen bewegt sich dann immer weiter in nördliche Richtung und erreicht am Abend gegen 20/21 Uhr seine nördlichste Lage. Südlich einer Linie Herbstein-Großenlüder-Marbach-Tann kann es dann über mehrere Stunden hinweg bei Temperaturen um und unter dem Gefrierpunkt leicht bis mäßig regnen, was einen wirklich massiven Eisansatz zur Folge haben kann (und wird!). Auch die gesamte Stadtregion Fulda ist nach aktuellem Stand von diesem Szenario betroffen!
Nördlich der genannten Linie bekommt man von dem Spuk nichts mit, hier schneit es einfach gemütlich vor sich hin.
Gegen Mitternacht bewegt sich die Luftmassengrenze dann wieder in südliche Richtung, sodass der Regen erneut in Schnee übergeht.
Insgesamt bedeutet das, dass der Nordteil der Region einiges an Schnee mit gut und gerne 10 bis 20cm, in Staulagen auch mal 25cm erwarten kann, während die Mengen dort wo es regnet natürlich geringer ausfallen und nicht (!) unwetterartig sind.
Erst am Donnerstagvormittag ziehen dann die letzten Schneefälle in Richtung Bayern ab.

Bitte beachtet: Wir wollen hier keine Panik schieben und entsprechende Kommentare können gerne für später aufgehoben werden! Aber diese Wetterlage ist alles andere als alltäglich (oder allwinterlich) und wird teils massive Auswirkungen auf Verkehr und/oder Infrastruktur haben! Dementsprechend muss sie als Unwetterlage betitelt und auch als solche ernst genommen werden.

Falls sich die Lage doch nochmal anders zeigt, hört ihr zeitnah von uns. Sowohl bei einer Entspannung als auch bei einer Verschärfung oder Verschiebung.
Wir wünschen ein gutes Durchkommen durch den Tag und die Nacht.
Eure Wetterfrösche von Osthessen-Wetter.de 🙂

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen