Osthessen-Wetteraussichten 02.-04.06.2020 | Nach kräftigen Gewittern wieder deutlich kühler

Pünktlich zum Start in den meteorologischen Sommer am gestrigen Pfingstmontag (01. Juni) hat auch der Sommer Einzug gehalten mit Höchstwerten um 25°C, am heutigen Dienstag sind sogar Werte bis 27°C möglich (schon jetzt an einzelnen Stationen in unserem Messnetz über 26°C). Damit können wir den bislang wärmsten Tag des Jahres verzeichnen bei viel Sonnenschein und wenig Wind.
Die noch geringfügige hohe Bewölkung verdichtet sich am Abend von Westen her noch etwas und kündigt den Einfluss von eher tiefem Luftdruck an, gleichzeitig nimmt die Südwestdüse, mit der feucht-warme Luft einsickert, nochmals etwas Fahrt auf.

Nach milden Tiefstwerten von 14 bis 11°C ist schon der Mittwochmorgen etwas stärker bewölkt und in der frisch eingeflossenen Subtropikluft sind schon erste kurze Schauer, im Norden der Region vielleicht sogar mit Blitz und Donner möglich. Vormittags kehrt dann Ruhe ein, bevor sich zum Mittag hin besonders über der Rhön mächtige Quellwolken bilden und erste Gewitter einsetzen. Diese breiten sich am Nachmittag von dort aus auch ins flachere Umland von Fulda bis Bad Hersfeld aus und können von (heftigem) Starkregen sowie Sturmböen und kleinem Hagel begleitet sein. Ganz vereinzelt kann es sogar unwetterartige Ausmaße annehmen, aber genauer eingrenzen kann man heute noch keine Ecke der Region.
Jedenfalls wird es mit Werten von 23 bis 25°C, örtlich 26°C nochmal ordentlich schwülwarm.
Mit Einbruch der Dämmerung beruhigt sich das Wettergeschehen dann vorerst.

Warum Vorerst? Das liegt an der zum tiefen Luftdruck zugehörigen Kaltfront, die sich von Westen/Nordwesten langsam aber sicher auf den Weg gen Osthessen macht. Im Zuge dessen kommen schon am Donnerstagmorgen mäßige, teils kräftige und möglicherweise von Gewittern durchsetzte Regenfälle vom Südwesten auf, die mit Unterbrechungen bis weit in den Donnerstag hinein anhalten und nach Durchzug der Kaltfront einen ordentlichen Temperatursturz zur Folg haben. Immerhin fällt dann flächendeckend der lang ersehnte Regen! Mehr als 16 bis 18, ganz vielleicht 19°C sind aber nicht mehr drin.

Nach der Kaltfront dreht die Strömunng auf nordwestliche Richtungen, womit in den Folgetagen deutlich kältere Luft zu uns strömt. Einerseits kann es dabei immer wieder Regen geben, andererseits bleibt es mit maximal 16°C am Freitag & Samstag auch relativ frisch für Juni.

Also, genießt nochmal den sonnigen Dienstag aber freut euch mit der Natur auf den nahenden Regen. Schöne Woche, eure Frösche von Osthessen-Wetter.de 🙂

1 Kommentar

Kommentar verfassen