Osthessen-Wochenendwetter 29.-30.01.2022 | NADIA wink‘ einmal 👋

So langsam aber sicher bekommt man auch bei uns das GefĂŒhl, dass Petrus seine Altersteilzeit erstmal pausieren lĂ€sst und uns in den kommen Tagen mit frischem Wetter versorgt, was als Tief NADIA daherkommt.
NADIA ist ein ausgewachsenes Orkantief, dass sich aktuell noch bei Island befindet, unter stetiger VerstÀrkung aber bis Sonntag auf die Ostsee in Richtung Litauen ziehen wird.
Bei uns in Osthessen wird sie wohl nur vorbeiwinken, hÀrter könnte es dagegen den Raum Berlin sowie die Ostseeregion treffen.

Aaaaaaaber erstmal zurĂŒck in die Heimat: Der Samstag startet meist stark bewölkt, teils auch neblig trĂŒb mit SprĂŒhregen und wĂ€re da nicht der starke, teils stĂŒrmische Westwind, man könnte glatt meinen, Petrus wĂ€re schon wieder eingeschlafen.
Am Nachmittag/frĂŒhen Abend kommen nach Höchstwerten bis 8°C von Nordwesten aber NiederschlĂ€ge auf, die sogar in der Hochrhön als Regen fallen können, bevor abends ein paar nachfolgende Schauer ganz oben wieder als Schnee niedergehen. Bei Aufklaren kann es mancherorts sogar wieder fĂŒr leichten Frost reichen.
Der stĂŒrmische Westwind flaut nachts erst langsam ab, um dann aber am Sonntagmorgen schon wieder zuzunehmen. WĂ€hrend an der Ostsee voller Orkan droht, wird es bei uns meist einfach nur „gut windig“, weiter oben auch recht stĂŒrmisch, aber alles im Rahmen. Einzig teils vereiste BĂ€ume könnten mit der Windlast in der Hochrhön ein Problem bekommen.
Insgesamt kommt der Sonntag dann als „richtig nett“ daher, denn auf ein paar Wolken folgen auch lĂ€ngere sonnige Abschnitte, nur der Westwind stört weiterhin bei Höchstwerten von etwas kĂŒhleren 3 bis 5°C.

Zum Ausblick, und der ist wieder richtig spannend:
In der Nacht auf Montag zieht ein neuerliches Tief namens ODETTE heran, wobei damit auch einiges an Niederschlag auf uns zu kommt. Zumindest bis Montagmorgen wird wohl lĂ€ngere Zeit bis fast ganz runter reiner Schnee fallen, womit man im morgendlichen Berufsverkehr mit Problemen rechnen mĂŒsste. TagsĂŒber setzt unterhalb 500m das altbekannte Tau-Siff-Wetter ein, aber darĂŒber kann es weiteren Schnee geben, die Hochrhön wird wohl wieder eine richtige Packung abbekommen. Weitere NiederschlĂ€ge auch am Dienstag halten die Spannung aufrecht, denn auch dann ist wieder bis in Tallagen Neuschnee möglich!

Habt einen geruhsamen Abend… und seid am Wochenende nicht so durch den Wind 😉
Eure Wetterfrösche von Osthessen-Wetter.de

So langsam aber sicher bekommt man auch bei uns das GefĂŒhl, dass Petrus seine Altersteilzeit erstmal pausieren lĂ€sst und uns in den kommen Tagen mit frischem Wetter versorgt, was als Tief NADIA daherkommt.
NADIA ist ein ausgewachsenes Orkantief, dass sich aktuell noch bei Island befindet, unter stetiger VerstÀrkung aber bis Sonntag auf die Ostsee in Richtung Litauen ziehen wird.
Bei uns in Osthessen wird sie wohl nur vorbeiwinken, hÀrter könnte es dagegen den Raum Berlin sowie die Ostseeregion treffen.

Aaaaaaaber erstmal zurĂŒck in die Heimat: Der Samstag startet meist stark bewölkt, teils auch neblig trĂŒb mit SprĂŒhregen und wĂ€re da nicht der starke, teils stĂŒrmische Westwind, man könnte glatt meinen, Petrus wĂ€re schon wieder eingeschlafen.
Am Nachmittag/frĂŒhen Abend kommen nach Höchstwerten bis 8°C von Nordwesten aber NiederschlĂ€ge auf, die sogar in der Hochrhön als Regen fallen können, bevor abends ein paar nachfolgende Schauer ganz oben wieder als Schnee niedergehen. Bei Aufklaren kann es mancherorts sogar wieder fĂŒr leichten Frost reichen.
Der stĂŒrmische Westwind flaut nachts erst langsam ab, um dann aber am Sonntagmorgen schon wieder zuzunehmen. WĂ€hrend an der Ostsee voller Orkan droht, wird es bei uns meist einfach nur „gut windig“, weiter oben auch recht stĂŒrmisch, aber alles im Rahmen. Einzig teils vereiste BĂ€ume könnten mit der Windlast in der Hochrhön ein Problem bekommen.
Insgesamt kommt der Sonntag dann als „richtig nett“ daher, denn auf ein paar Wolken folgen auch lĂ€ngere sonnige Abschnitte, nur der Westwind stört weiterhin bei Höchstwerten von etwas kĂŒhleren 3 bis 5°C.

Zum Ausblick, und der ist wieder richtig spannend:
In der Nacht auf Montag zieht ein neuerliches Tief namens ODETTE heran, wobei damit auch einiges an Niederschlag auf uns zu kommt. Zumindest bis Montagmorgen wird wohl lĂ€ngere Zeit bis fast ganz runter reiner Schnee fallen, womit man im morgendlichen Berufsverkehr mit Problemen rechnen mĂŒsste. TagsĂŒber setzt unterhalb 500m das altbekannte Tau-Siff-Wetter ein, aber darĂŒber kann es weiteren Schnee geben, die Hochrhön wird wohl wieder eine richtige Packung abbekommen. Weitere NiederschlĂ€ge auch am Dienstag halten die Spannung aufrecht, denn auch dann ist wieder bis in Tallagen Neuschnee möglich!

Habt einen geruhsamen Abend… und seid am Wochenende nicht so durch den Wind 😉
Eure Wetterfrösche von Osthessen-Wetter.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen