Osthessen-Weihnachtswetter 24.-26.12.2021 | Es wird weiß 😍

Bis ganz zum Schluss mussten wir Meteorologen in diesem Jahr warten, um zu wissen, ob das Weihnachtsfest grĂŒn oder weiß verlaufen wird.
Und das gespannte Warten hat sich gelohnt: Aus grĂŒn wird weiß!

Wie in den letzten Tagen schon besprochen haben wir es derzeit mit einer markanten Luftmassengrenze ĂŒber Deutschland zu tun, die milde Luft aus dem SĂŒdwesten von arktischer Kaltluft im Nordosten trennt.
Am heutigen Heiligabend befinden wir uns noch auf der milden Seite, sodass der Tag mit meist vielen Wolken, mĂ€ĂŸigem bis starkem SĂŒdwestwind und Temperaturen von 5 bis 7, örtlich knapp 8°C.
Auch abends dominiert noch die warme Luft, aber in der Nacht wird es spannend:
Die Luftmassengrenze arbeitet sich StĂŒck fĂŒr StĂŒck nach SĂŒden vor, womit die Temperaturen immer weiter absinken und ausgangs der Nacht schon örtlich den Frostbereich erreichen. Dies wird zuerst in den nördlichen Ecken der Region der Fall sein (Hersfeld-Bebra-Rotenburg) bevor auch rund um HĂŒnfeld und zum Schluss um Fulda und Flieden. In höheren Lagen geht das Ganze etwas schneller vonstatten.

Am 1. Weihnachtsfeiertag (Samstag) bleibt es verbreitet bei leichtem Dauerfrost, nur rund um Flieden oder SchlĂŒchtern können wir nochmal zarte Plusgrade erwarten. Und wie fĂŒr Luftmassengrenzen ĂŒblich, wird daran auch Niederschlag generiert, der dann ĂŒberall als Schnee fallen wird, und das schon ab den Morgenstunden.
TagsĂŒber wechseln sich Schneefall und trockene Phasen einander ab, wenngleich die Mengen insgesamt nicht allzu ergiebig sein sollten. FĂŒr einen weißen Überzug der Natur sollte es trotz warmer Böden aber allemal reichen, in höheren Lagen sind auch um oder ĂŒber 5 bis 8cm Neuschnee bis morgen Abend denkbar. Etwas geringer fallen die Mengen wohl in den nördlichen Ecken aus, da hier die trockene Kaltluft schon zu stark dominiert.
Die Nacht auf den 2. Weihnachtsfeiertag verlĂ€uft dann deutlich ruhiger und mit Tiefstwerten von -3 Grad (Flieden) bis -8 Grad (Hochrhön, HĂŒnfeld, Bebra) auch wieder ziemlich kalt.

Am 2. Weihnachtsfeiertag (Sonntag) bleibt es erstmal frostig kalt mit leichtem Dauerfrost in den mittleren und nördlichen Ecken der Region und knapp positiven Werten rund um Flieden oder SchlĂŒchtern. Weiterer Niederschlag ist erstmal nicht mehr zu erwarten, dazu ist es vor allem in der ersten TageshĂ€lfte noch zeitweise aufgelockert.
Nachmittags tut sich aber was: Die Luftmassengrenze verlagert sich zurĂŒck in Richtung Nordosten und von Westen nĂ€hert sich abends eine Warmfront, die im weiteren Verlauf auch Niederschlag bringen kann und wird. GefĂ€hrlich kann dabei werden, dass es sich vermutlich wieder um Regen handeln wird, der auf den gefrorenen Böden sofort gefrieren kann. Achtung, Glatteisgefahr!

Kurz zum Trend: Die Folgetage verlaufen wieder deutlich milder und mit zeitweiligen RegenfÀllen, womit das Winterwetter (erstmal) auf die zwei Weihnachtsfeiertage beschrÀnkt bleibt.

An dieser Stelle wĂŒnschen wir allen Leserinnen und Lesern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise eurer Familien und Freunden,

Eure Weihnachts-Wetterfrösche von Osthessen-Wetter.de 🙂

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen