Osthessen-Wochenendwetter 05.-06.01.2019: Unbeständig mit Regen und Schnee

Zwischen Hoch ANGELA (in diesem Jahr bekommen Hochs weibliche, Tiefs männliche Vornamen) mit Schwerpunkt über Westeuropa und Tief ZEETJE (der Name stammt noch aus 2018) mit Kern über Polen/Westrussland liegen wir in einer nördlichen, eher vom Tief beeinflussten Grundströmung, die mit leichten Niederschlägen in den vergangenen Tagen zumindest in höheren Lagen für Neuschnee sorgen konnte. Zum Wochenende verstärkt sich der Einfluss von Tief ZEETJE nochmals, was für sehr unbeständiges und teils stürmisches Wetter sorgen wird.
 
Ab der zweiten Nachthälfte setzen von Norden her Niederschläge ein, welche zu einer Warmfront gehören. Anfangs fallen diese noch bis auf 600m herab als Schnee, die Schneefallgrenze steigt aber mit der Intensivierung der Front und gleichzeitig einfließender Warmluft an und erreicht zum Vormittag hin über 1000m, sodass spätestens ab Samstagmittag auch in den Hochlagen von Rhön und Vogelsberg Regen fallen wird, der dem Schnee wieder “Dellen” verschafft. Zuvor sind aber auf den Bergen noch 5 bis 8cm Neuschnee möglich, darunter ist es nur noch Matsch. Für den Start der Skisaison am #Zuckerfeld sind die Bedingungen daher nicht ganz so schön.
Am Tage selbst steigen die Temperaturen in der Warmluft auf bis zu 6°C, auf den Bergen ist es mit +2°C kühler aber auch hier vorübergehend nicht mehr frostig. Mittags lassen die Niederschläge zeitweise etwas nach, intensivieren sich zum Abend hin allerdings wieder. Später kann es dann zumindest auf den Gipfeln wieder in Schnee übergehen, sodass der “Schwund” vom Mittag wieder wettgemacht wird.
Erwähnenswert ist ebenfalls die Windsituation, denn mit dem Tief weht der Nordwestwind besonders am Samstag böig bis stark, auf den Bergen auch stürmisch und lässt zum Sonntag allmählich wieder nach.
 
Am Sonntag ist es dann weiterhin trüb und bedeckt, zudem fällt durchweg leichter Niederschlag, der unterhalb 800m meist aus leichtem Regen und/oder Sprühregen besteht, oberhalb ist es überwiegend oder vollständig die feste Phase (Schnee). Dazu ist es mit 3 bis 4°C nass-kalt, oben auf den Bergen sind es noch 0 bis +1°C.
 
Am Montag beruhigt sich die Witterung nach aktuellem Modellstand vorübergehend, bevor ab Dienstag neue Niederschläge aus nördlichen Richtungen aufkommen werden. Da mit den Niederschlägen wieder Polarluft einfließt, gehen diese mehr und mehr in Schnee über, sodass besonders ab und am Mittwoch auch in tieferen Lagen der Winter Einzug halten könnte. In den Hochlagen wird er sich ab Sonntag definitiv erst einmal festsetzen, sodass die Skisaison starten kann.
 
Wir wünschen ein rundum schönes Wochenende 😉 Eure Wetterfrösche von Osthessen-Wetter.de
 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*